Solaranlage

Da im Campster die Kühlbox ausschließlich elektrisch arbeitet (Kompressor), ist ein autarker Betrieb ohne Landstrom oder laufenden Motor nur begrenzt möglich - die Batterie hält vielleicht einen Tag durch.
Daher liegt es nahe, mit Solarstrom sich mehr Zeit zu verschaffen.

Weil ich den nagelneuen Campster nicht "verbasteln" möchte habe ich ein faltbares Solarpanel Aukey PB-P11 mit 100Wp verwendet.
Den dort vorhandenen kleinen PWM-Regler habe ich entfernt (wofür eine Naht aufgetrennt werden musste).
An die panelseitigen Kabelenden habe ich eine Buchse angecrimpt.

Das Kabel (ca. 5m) mit dem entsprechenden Stecker dazu ist an einem deutlich besseren MPP-Regler von Votronic angeschlossen.
Neben der dank MPPT Technik sowieso höheren Ausbeute für die Aufbaubatterie ist es damit zusätzlich möglich, auch die Starterbatterie mit Erhaltungsladung zu versorgen.

Um die Batterien vom Solarregler aus zu erreichen habe ich den Regler an den Elektroblock (EBL) angeschlossen.
Beim Schaudt EBL 119 des Campster gibt es dafür mit Block 6 einen extra dafür vorgesehenen Anschluss - wie bei eigentlich allen EBL.
Steckergehäuse (Mate-N-Lok, kurz MNL) und Crimpkontakte gibt's hierfür gut verfügbar, ich hatte zufällig noch ein originales Schaudt Anschlusskabel liegen.
Beim EBL 119 ist über Block 6 jedoch nur die Aufbaubatterie zu erreichen, nicht jedoch die Starterbatterie (das war z.B. beim EBL 220 des Dethleffs XXL-A anders; dort erreicht man beide Batterien über den Solareingang).

Den originalen Kabelbaum des Campster möchte ich nicht angreifen, alles soll rückstandsfrei und reversibel sein.

Deswegen habe ich beim EBL 119 den Block 3 für die Ladung der Starterbatterie verwendet. Hier hängt das Bedienpanel dran.
Pin 8 hat direkt Verbindung zur Starterbatterie, über diesen würde ein Panel die Spannung der Starterbatterie anzeigen können.
Da das Panel jedoch diese Spannungsanzeige der Starterbatterie nicht hat, ist der Pin 8 bislang unbelegt.
Mit einem passenden Crimp-Buchsenkontakt habe ich also hier eine zusätzliche Ader eingezogen.

Diese Crimp-Kontakte sind kaum aufzutreiben, auch nicht über Schaudt. Wer Bedarf daran hat kann sich gerne an mich wenden, ich habe über eine Quelle einen ganzen Schwung eingekauft.

Den Solarregler habe ich kurzerhand ohne weitere Befestigung neben den Elektroblock unter den Fahrersitz geschoben. Das Kabel zum Solarpanel liegt dann aufgerollt und mit Klett gebunden davor.

Das Panel selbst kann dann irgendwo in die Sonne gelegt oder gestellt werden, das Kabel wird dann nach Bedarf lose verlegt. Aktuell liegt es tatsächlich nur hinter der Windschutzscheibe.

Was genau es dort an Leistung bringt habe ich bislang nicht gemessen. Das war schlicht nicht nötig, weil bislang keine Engpässe bei der Stromversorgung aufgetreten sind.

Sollten Erweiterungen nötig sein (mehr Solarleistung, längere Kabel), so ist das jederzeit problemlos möglich. Und ein spurloser Rückbau ist ebenfalls jederzeit wieder möglich.