Ausgangssituation

Die erste Telefondose (TAE) liegt - wie so oft - im Wohnzimmer.

Von da aus hat dann mal irgendjemand mit Klingeldraht parallel eine zweite Dose im nächsten Zimmer angeschlossen. Da steht dann ein zweites Telefon und der PC mit Analogmodem.

Frage

Wie jetzt das DSL anschließen?

1. Möglichkeit:

- Splitter im Wohnzimmer an die erste TAE

- Telefon im Wohnzimmer an den Splitter

- Modem ebenfalls an den Splitter im Wohnzimmer

- Netzwerkkabel vom Wohnzimmer zum PC

- Telefon im zweiten Raum gibts so aber nicht mehr

2. Möglichkeit:

- Splitter mit Telefon im Wohnzimmer

- vom Splitter mit dem Klingeldraht DSL-Part ins zweite Zimmer

- dort im zweiten Zimmer das Modem dran (spart das lange Netzwerkkabel)

- Telefon im zweiten Raum gibts so auch nicht

3./4./X. Möglichkeit

- Telefon im Wohnzimmer entfällt (1. TAE bleibt unbenutzt)

- Splitter, Telefon und Modem kommen ins zweite Zimmer

- Telefon ins Wohnzimmer geht nicht, da der Klingeldraht schon belegt ist

- oder alles ins Wohnzimmer

- Netzwerk per WLAN oder Devolo oder so...

Es geht auch anders!

Ein Splitter ist nur eine Art Frequenzweiche, die "Telefon-" und "Computersignale" trennt. Jetzt kann man an den parallelen Telefondosen einfach zwei Splitter betreiben.

Der Daten-Frequenzanteil am Wohnzimmersplitter bleibt ungenutzt.

Im Arbeitszimmer trennt der zweite Splitter ebenfalls die anliegenden Signale - Telefon und Daten (der Datenpart geht dann hier ans DSL-Modem).

Funktioniert das auch?

Der Test.

Ich habe es ausprobiert und dabei jeweils die Leitungswerte im Auge behalten (Signal-Rausch-Abstand und Dämpfung).

1.

Ein Splitter an die erste Dose samt Modem und Telefon. Geht natürlich.

2.

Den Splitter mit Modem und Telefon an die zweite Dose - die erste Dose ist frei. Geht natürlich auch.

3.

Zweiten Splitter mit zweitem Telefon an die erste Dose zusätzlich dran.

Alles ausprobiert: mit einem Telefon telefonieren, mit dem zweiten Telefon telefonieren, beide gleichzeitig abheben und sich hören.

Es funktioniert alles ganz problemlos!!

Die Leitungswerte verändern sich so gut wie gar nicht. Die (ohnehin nicht allzu gute) Leitung steht stabil und lässt sich nicht aus der Ruhe bringen.

Test bestanden.